IntimesRevier.com Magazin

Mit Sextoys durch den neuen Lockdown

Bild zum Beitrag: Mit Sextoys durch den neuen Lockdown

Der „Lockdown Light“ ist beschlossene Sache und soll als wichtiger nächster Schritt im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus fungieren. Für die Bevölkerung heißt das: weniger Unterhaltungsangebote in der Öffentlichkeit und striktere Kontaktbeschränkungen. Maßnahmen, die ein Großteil der Deutschen wohl schon kommen sah, und die folglich wenig überraschen, deren Umsetzung aber nichtsdestotrotz Auswirkungen auf den persönlichen Alltag hat. Doch was haben Sextoys damit zu tun?

Corona: Deutsche kaufen mehr Sexspielzeug

Schon im April diesen Jahres meldeten sich mehrere Online Sextoy Shops mit einer verblüffenden Beobachtung zu Wort: Die Coronakrise ließ die Verlaufszahlen von Sexspielzeug und erotischem Zubehör in die Höhe schnellen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in China und den USA stieg die Nachfrage deutlich an. Und daran hat sich bis heute nicht allzu viel geändert. Zwar erhöht sich der Absatz aktuell nicht weiter, doch noch immer werden mehr Sextoys gekauft als vor Covid-19.

Sexspielzeuge für Singles auf Dating-Entzug

Singles, die sich nach einem Partner sehnen oder ihr Singledasein auf sexueller Ebene in vollen Zügen genießen möchten, haben derzeit schlechte Karten. Denn: Corona macht dem Dating einen Strich durch die Rechnung. Das erste Kennenlernen funktioniert kontaktlos über Dating-Apps, wie Tinder und Lovoo, doch auf persönliche Treffen sollte seit Monaten verzichtet werden. Wenn auch nicht gegen die Einsamkeit, so können Sextoys zumindest etwas für die sexuelle Befriedigung tun. Anstelle von Dating mit Ansteckungsrisiko, scheinen sich Singles immer häufiger dafür zu entscheiden, sich selbst mit der eigenen Lust zu beschäftigen und Sextoys zu nutzen, um die Selbstbefriedigung aufregender und vor allem abwechslungsreicher zu gestalten. Die große Auswahl an Sexspielzeugen aller Art, die Liebeswiese.com sowohl für Männer als auch für Frauen zu bieten hat, wird von vielen zum ersten Mal wirklich aufmerksam erkundet und immer wieder landet das ein oder andere Toy im Warenkorb, um Zuhause für Ablenkung von Einsamkeit und Dating-Frust zu sorgen.

Paare: Sextoys gegen die Lockdown-Langeweile im Schlafzimmer

Viele Paare, deren Beziehungs-Alltag zuvor aus einigen wenigen gemeinsamen Stunden am Abend bestand, werden durch Corona vor eine Prüfung gestellt: Dank Kurzarbeit und Homeoffice halten sie sich fast 24/7 in der gemeinsamen Wohnung auf und könnten sich selbst dann nicht wirklich aus dem Weg gehen, wenn sie es denn dringend wollten. Das Plus an gemeinsamer Zeit führt in vielen Fällen mitunter dazu, dass Paare mehr Sex haben. Damit das Liebesspiel auch in Zeiten von Corona nicht zum langweiligen Routine-Akt wird, bedienen sich Pärchen unterschiedlicher Sexspielzeuge – ein Ansatz, der zu funktionieren scheint.

Sex mit Abstand: Interaktiver Spaß mit innovativen Toys

Die wohl meistgefragte Kategorie an Sexspielzeugen dieser Zeit sind die interaktiven, internetfähigen Toys. Diese Geräte, die mittlerweile von verschiedenen Herstellern angeboten werden, können miteinander verbunden werden und ermöglichen durch abgestimmte, aufeinander reagierende Bewegungen interaktiven Sex auf Distanz. Ein großer Teil der Modelle kann dabei auch die haptische, sexuelle Komponente im Rahmen von VR-Games und VR-Pornos aufwerten. Corona macht diese innovativen, hochmodernen Produkte noch attraktiver für Männer und Frauen, denn sie erweitern die ungewohnt beschränkten Möglichkeiten und zeigen auf, dass der Lockdown kein Lustkiller sein muss.

Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Morderska

Diese Beiträge könnten dich interessieren...